Großes Interesse im Museumsförderverein und bei Museumsfreunden
Die Studienexkursion 2017 zur Ausstellung „MIRÓ – Welt der Monster“ im Max Ernst Museum des LVR in Brühl fand großen Anklang bei den zahlreichen Teilnehmern. Die Ausstellung zeigte besonders das plastische Schaffen Mirós in den 1960er und 70er Jahren, das verglichen mit dem malerischen und grafischen Werk viel weniger bekannt ist. Der Künstler konstruierte aus gefundenen Alltagsgegenständen fantastische Wesen, die in Bronze gegossen wurden.

Besonders die dann farbig bemalten Plastiken vermitteln den Eindruck einer dritten Dimension seiner so sehr bekannten bunten Gemälde. Das war eben: Miró einmal ganz anders! So bunt wie die Führung durch die Ausstellung, waren auch die sonnigen Nachmittagsstunden mit einem Spaziergang durch den barocken Park von „Schloss Augustusburg“ in die Brühler Innenstadt mit ihrer vielfältigen Gastronomie rund um den lebendigen Marktplatz.

Bild-Quelle: http://www.maxernstmuseum.lvr.de/de/ausstellungen/vorschau/vorschau.html